Skip to content
close
close
 

Aktuelles & Veranstaltungen

KONFERENZ ZUR EINFÜHRUNG DER EURO-BANKNOTEN DER EUROPA-SERIE

KONFERENZ ZUR EINFÜHRUNG DER EURO-BANKNOTEN DER EUROPA-SERIE

23/04/2013


Gemeinsame OeNB-EZB-Konferenz widmet sich den Vorbereitungen zur Einführung der neuen Euro-Banknotenserie „Europa“
 
Im Vorfeld der Inverkehrgabe der neuen 5-€-Banknote am 2. Mai 2013 trafen internationale Expertinnen und Experten auf Einladung der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) und der Europäischen Zentralbank (EZB) am 22. und 23. April in Wien auf einer hochrangig besetzten Konferenz zusammen, um sich über die Einführung der neuen Euro-Banknotenserie und die damit verbundenen Vorbereitungen, Herausforderungen und Chancen auszutauschen.
 
„Auf dieser Konferenz werden wir die Bedeutung, die Bargeld in der Gesellschaft hat, aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten, und die Entwicklung der Euro-Banknoten seit ihrer Einführung vor elf Jahren Revue passieren lassen“, meinte EZB-Direktoriumsmitglied Benoît Cœuré zum Auftakt. „Die Bürgerinnen und Bürger des Euro-Währungsgebiets haben Vertrauen in die Euro-Banknoten. Es ist aber wichtig, dass das Eurosystem technologischer Vorreiter bleibt. Deshalb führen wir die Europa-Serie ein: um die Fälschungssicherheit der Geldscheine zu erhöhen, neue technologische Erkenntnisse zu nutzen und das große Vertrauen der Bevölkerung in die Gemeinschaftswährung zu bewahren.“ Einer aktuellen EZB-Umfrage zufolge ist die Europa-Serie 51 % der Bevölkerung des Euroraums ein Begriff.
 
In seiner Eröffnungsrede stellte Wolfgang Duchatczek, Vize-Gouverneur der OeNB, fest: „Eine der Hauptaufgaben der Zentralbanken des Euroraums besteht darin, die Integrität unserer Währung und der Euro-Banknoten zu gewährleisten. Wir müssen also die Sicherheitsmerkmale unserer Geldscheine kontinuierlich weiterentwickeln, um den Fälschern immer einen Schritt voraus zu sein. Die neuen Euro-Banknoten profitieren vom technologischen Fortschritt, und ihre innovativen Sicherheitsmerkmale bieten einen noch besseren Schutz vor Fälschung.“
 
In seiner Eröffnungsrede führte Herr Cœuré aus, dass trotz der verstärkten Nutzung von Karten und anderen elektronischen Zahlungsmitteln die Tage des Bargelds keineswegs gezählt sind. Auch wenn es natürlich nichts gegen eine Gesellschaft einzuwenden gibt, in der Bargeld eine geringere Rolle spielt, ist seiner Meinung nach eine gänzlich bargeldlose Gesellschaft derzeit nicht absehbar. „Wir schätzen, dass im Euroraum 70 % bis 80 % der Transaktionen – und damit wertmäßig 50 % bis 60 % aller an Verkaufsstellen getätigten Transaktionen – nach wie vor bar erfolgen.“ Er fügte ergänzend hinzu, dass die sozialen Kosten von Barzahlungen im Verhältnis zu jenen elektronischer Zahlungen weiter steigen würden, wodurch die Bargeldbranche in jedem Fall zu mehr Effizienz angehalten werden würde.
 
Auf der Konferenz wurden verschiedene Themen rund um das Bargeld und die Einführung der neuen Banknotenserie behandelt: von der internationalen Rolle des Euro-Bargelds bis hin zu technischen Aspekten der Entwicklung der Europa-Serie mit ihren verbesserten Sicherheitsmerkmalen. In die Diskussion flossen auch die Standpunkte externer Interessengruppen ein. Die Generaldirektorin der European Vending Association (EVA), Catherine Piana, sprach über die Herausforderung, 3,8 Millionen Verkaufsautomaten, die wöchentlich von fast 300 Millionen Kunden genutzt werden, auf eine neue Banknotenserie umzustellen. „Der Dialog und die Zusammenarbeit zwischen der EZB und den nationalen Zentralbanken sowie den Herstellern von Banknotenbearbeitungs- und -prüfgeräten ist äußerst hilfreich und wichtig“, meinte sie.
 
Wenn die europäische Bevölkerung am 2. Mai die neuen 5-€-Banknoten in den Händen hält, wird dies den krönenden Abschluss eines Prozesses darstellen, der vor knapp neun Jahren – also bald, nachdem die erste Generation der Euro-Banknoten in Umlauf gebracht worden war – seinen Anfang nahm. Während der Entwicklungsphase wurden eine große Anzahl möglicher Sicherheitsmerkmale analysiert, umfangreiche Tests zu Lebensdauer und Fälschungssicherheit durchgeführt und euroraumweit neue industrielle Herstellungsprozesse erarbeitet. Die Herstellung von Bargeld ist „Massenproduktion, die wissenschaftliche Präzision erfordert“, brachte es Victoria Cleland, Leiterin der Banknotenabteilung der Bank of England, auf den Punkt; sie präsentierte auf der Konferenz einen Erfahrungsbericht der britischen Zentralbank über die Einführung eines neuen 50-Pfund-Geldscheins.
 
Die nach der Europa, einer Gestalt aus der griechischen Mythologie, benannte zweite Euro-Banknotenserie enthält im Wasserzeichen und im Hologramm ein Porträt selbiger. Dieses Porträt entstammt dem Motiv einer über 2 000 Jahre alten Vase, die in Süditalien gefunden wurde und im Louvre zu sehen ist. Dank innovativer Technologien wurden bei der Europa-Serie im Vergleich zur ersten, 2002 eingeführten Euro-Banknotenserie neue Sicherheitsmerkmale implementiert, wie z. B. die Smaragd-Zahl – eine glänzende 5, die beim Kippen des Geldscheins ihre Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau verändert.
 
Weitere Informationen sind unter http://www.neuesgesichtdeseuro.eu und http://www.euro.ecb.europa.eu abrufbar.
 


Euro-Banknoten – Zahlen und Fakten

  • 11 Jahre: Die Euro-Banknoten und -Münzen sind seit 2002 im Umlauf.
  • 332 Millionen Bürgerinnen und Bürger nutzen das Euro-Bargeld im Euroraum.
  • 15,2 Milliarden Euro-Scheine sind im Umlauf; ihr Nennwert beläuft sich auf 883 Milliarden € (Stand: März 2013).
  • 8 Milliarden Euro-Geldscheine sollen 2013 hergestellt werden.
  • 531 000 Fälschungen mit einem Nennwert von 26,8 Millionen € wurden 2012 aus dem Verkehr gezogen; im Vergleich zu 2011 stellt dies einen Rückgang von mehr als 12 % dar.

Europäische Zentralbank
Generaldirektion Kommunikation und Sprachendienst, Abteilung Presse und Information
Kaiserstraße 29, D-60311 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 1344 7455, Fax: +49 69 1344 7404
Internet: www.ecb.europa.eu

Nachdruck nur mit Quellenangabe gestattet.


close

ACCESS TO MY ACCOUNT


Log in

Forgotten your password?

*Required data


Create an account


close

Feedback form


Feedback form for the download of materials

Please let us know how you intend to distribute our materials.

A confirmation of the availability of the publications requested will be sent to the name and address indicated in your account. If you would like to send the publications to another address, please indicate this below.

* Required data
** The publications are available free of charge from the ECB as long as stocks last.


close

Feedback form


Feedback form for the download of materials

Please let us know how you intend to distribute our materials.

* Required data


TERMS AND CONDITIONS


LETTER OF INTENT

We wish to use the electronic media and/or print media produced by the European Central Bank (ECB) to inform others. We declare that:
1. Any information or materials received from the ECB will be used for information purposes only.
2. We will not use the “€ OUR MONEY” logo for purposes that could be detrimental to the euro, or for commercial or advertising purposes, and we will adhere to the style guidelines provided in the Partnership Programme.
3. Any electronic materials, pictures, files or documents provided by the ECB will remain its sole property. The ECB will reserve its or third-party copyrights. We will not pass any information or materials received from the ECB to any third party, except for production purposes.
4. Should we use the original master files of materials prepared by the ECB, we will preserve the integrity of the text.
5. We pledge to follow the reproduction rules for euro banknotes and coins as published in the Official Journal of the European Union and available on the ECB’s website at www.ecb.europa.eu/euro/banknotes/reproduction/html/index.en.html.
6. If we use electronic media online, we will include a link to www.new-euro-banknotes.eu and we will inform the ECB of the material used and where it has been used. We will forward the links.
7. We understand that stocks of ECB materials for distribution are limited. We will inform the ECB of the number of copies distributed, the means of distribution as well as the target groups.
On behalf of the company/institution mentioned above, we declare that we will refrain from using any materials either in printed or electronic form provided by the ECB until our membership of the Partnership Programme has been confirmed.
We will be liable for any damages incurred by the ECB should we not act in accordance with this Letter of Intent. We also understand that the ECB reserves the right to terminate our membership at any time.


DISCLAIMER

This privacy notice is made on behalf of the European Central Bank (ECB) and applies to Havas 360, its sub-contractors and all central banks referred to as data processors below.
When you fill in the form on the website http://www.new-euro-banknotes.eu/, we collect personal information directly from you in order to provide you with information on euro banknotes. Your data will be used only for that purpose. You cannot receive information if you do not complete the form.
We keep information on your activity with us and delete it after three years of inactivity. We are committed to ensuring that your information is secure. In order to prevent unauthorised access or disclosure, we have put in place physical, electronic and managerial procedures to safeguard and secure the information we collect online.
We use this personal information to deal with your request(s), manage your account and offer you other ECB publications.
We disclose this information to our sub-contractor CetSI and on a need-to-know basis to the relevant data processors.

A. Your choices

1) You have the right to see the information that we have about you and to get mistakes corrected by contacting Havas 360;
2) You have the right to delete your account with Havas 360.

B. Important

Your information is protected by European Union law. National data protection laws apply in relation to the technical and organisational security measures to be applied by the data processors mentioned below, unless the data processor is the ECB. Contact details for the European Data Protection Supervisor can be found at http://ec.europa.eu/justice/data-protection/bodies/supervisor/index_en.htm.

C. How to reach us

C.1 Contact data of data controller

Sabine Eismann
European Central Bank
Sonnemannstrasse 20
60314 Frankfurt am Main
Germany
Phone: +49 69 1344 5312
Fax.: +49 69 1344 5775
E-mail: partnershipprogramme@ecb.europa.eu
www.ecb.europa.eu

C.2 Contact data of data processors

C.2.1 General data processors

Laurent Lé
Havas 360
29/30 quai de Dion Bouton
Puteaux Cedex 92817
France
Phone: +33 1 58 47 92 43
Fax: +33 1 58 47 86 00
www.havas360.fr

Jerome Ospitaletche
CetSI
93/105 rue Veuve Lacroix
92000 NANTERRE
Phone: +33 1 41 19 40 50

C.2.2 Data processor for Member States and third countries

See data controller.

D. Final provisions

Data controllers may change this privacy notice from time to time by updating this page. You should check this page occasionally to ensure that you are satisfied with any changes. This privacy notice is effective from 22 November 2013.

you have to accept conditions


close